Unsere Fachjury

Die Jury besteht aus Personen der Bereiche Wissenschaft, Presse, Fachvereine und Szenekenner/innen.

Gottfried Schindlbauer Der naturreisende Geograf

Die Entwicklungen geben Anlass zur Sorge um den Verlust vieler Arten, der Ursprünglichkeit, aber auch der Identität ganzer Regionen.

Biographie

  • 1955 geboren und aufgewachsen in Linz
  • Studium der Geografie und Geologie in Salzburg
  • Freiberufliche Tätigkeit Ende der 70-er und Anfang der 80-er Jahre im Rahmen von Forschungsaufträgen an der Universität Salzburg, der Akademie der Wissenschaften und der Salzburger Landesregierungen für den Naturschutz
  • Begeisterung für Landschaften, Natur und andere Kulturen durch Reisen und Bergtouren
  • 1983 bis 2019 Tätigkeit beim Land Oberösterreich, Abteilung Naturschutz
  • Jahrzehntelange Lehrtätigkeit an der Universität Salzburg

Naturbezug

„Nicht nur durch meine langjährige berufliche Tätigkeit in der Abteilung Naturschutz des Landes Oberösterreich und die langjährige Tätigkeit an der Universität Salzburg lässt sich eine intensive Auseinandersetzung mit der Natur ableiten. Auch in der Freizeit bin ich viel in der Natur unterwegs, wobei die Erkundung von Nationalparks bei meinen Reisen immer im Fokus stehen. Interessant dabei ist nicht nur das Erleben der unterschiedlichen Naturlandschaften, sondern auch, wie das Management in den unterschiedlichen Parks passiert. Studienreisen führten mich neben zahlreichen europäischen Zielen auch in die USA, nach Nordafrika, Indien und Neuseeland.

Am intensivsten und regelmäßigsten erlebe ich die Natur bei meinen zahlreichen Wanderungen und Touren in den Alpen. Beeindruckend sind nicht nur die Artenvielfalt und die Schönheit dieses Gebirges, sondern auch der rasche Wandel in vielerlei Hinsicht, genauso wie die intensive Nutzung dieses sehr sensiblen Ökosystems. Die Entwicklungen geben Anlass zur Sorge um den Verlust vieler Arten, der Ursprünglichkeit, aber auch der Identität ganzer Regionen.“

Claudia Woitsch Die vielseitige Naturliebhaberin

Mein Leben ist so bunt und vielfältig wie die Natur.

Biographie

  • Freie Journalistin, Moderatorin, Kabarettistin
  • Aufgewachsen am und im Kürnberger Wald in Leonding
  • Ausgebildete Hotel- und Gastgewerbeassistentin
  • Studium Mediation und Konfliktmanagement an der JKU
  • Sprechausbildung in Linz und Ausbildung zur Schauspielerin am Mimezentrum in Berlin
  • Mitglied Pantomimetruppe „Passepartout“, Frauentheatergruppe „Lottis Schwestern“ und Kabarettgruppe „humorsapiens“
  • Vorsitzende des Kulturstadtbeirates zum Linzer Kulturhauptstadtjahr 2009
  • Seit über 20 Jahren Radiomoderatorin: Zuerst Cityradio, seit 2001 bei Radio Oberösterreich
  • Hält Seminare über: Kommunikation, Rhythmus der Stille und Steigerung der Zufriedenheit
  • Derzeit: Ausbildung in Gebärdensprache, Arbeit mit einem Steinbildhauer und Kundalini Yoga

Naturbezug

„Mein Leben ist so bunt und vielfältig wie die Natur. Beim Radio beschäftige ich mich nicht nur mit den Themen Ernährung, Kultur und Soziales, sondern auch mit der Natur und dem Menschen in all seinen Facetten. Für meine Reiseberichte durchstreife ich die Welt. Privat lebe ich mit meinem Mann Erich und unseren beiden Hunden in einer Altbauwohnung in Urfahr und in einem Holzhaus mitten im Innviertler Sauwald. Mitbewohner sind Siebenschläfer, Haselmäuse, Frösche, Libellen und sonstige Waldbewohner.  
Durch meinen Beruf lerne ich viele engagierte Menschen kennen. Es ist inspirierend zu sehen, dass meine Mitmenschen die Natur beachten und achten – aus Überzeugung und von Herzen. Dass Menschen unsere Welt verändern und verbessern. Im Kleinen wie im Großen kann jeder von uns etwas dazu beitragen, damit unser Erdball in seiner Schönheit weiter besteht.“

Fabian Killinger Der moderne Jäger

Der Dialog zwischen den „Jungen“ und „Alten“, von dem beide profitieren können, ist mir wichtig.

Biographie

  • Geboren in Rechberg im Mühlviertel
  • St. Florianer Sängerknabe
  • Lehre als Nutzfahrzeugtechniker mit Systemelektronik, Buchner Stadt Haag
  • Absolvierung der Jagdprüfung, seit 2014 aktiver Jäger
  • Techniker bei BMW, Steyr und anschließend bei Man Truck & Bus, Steyr
  • Mitarbeit im Familienbus­un­ter­neh­men: Killinger Reisen mit Standorten in St. Valentin & Rechberg
  • Leidenschaftlicher Musiker unter anderem mit der „Mühlviertler Laterndlmusi“ und „Mad & Chilli“

Naturbezug

„Ich bin sehr gerne in der Natur unterwegs – als Jäger und privat. Zur Jagd zählt für mich wesentlich mehr als das Erlegen des Wildes, für mich geht es in erster Linie um das Naturerlebnis, aber auch die Hege und Pflege sind für mich eine Hauptaufgabe der Jagd. Natürlich gehört auch das Erlegen des Wildes dazu, wobei es ganz wichtig ist, mit der gebührenden Ehrfurcht vor der Schöpfung und dem Wild zu jagen und zu erlegen. 
Gerade für junge Jäger ist es wichtig, sich aktiv an Tradition und Brauchtum zu beteiligen und so einen guten Konsens zwischen den Generationen der Jäger zu finden. Der Dialog zwischen den „Jungen“ und „Alten“, von dem beide profitieren können, ist mir wichtig. Ein großes Thema ist für mich auch die Nachhaltigkeit der Jagd. Ich freue mich, bei „Philyra“ mitwirken zu dürfen und bei der Beurteilung der eingereichten Arbeiten zum Thema Naturschutz meinen Beitrag zu leisten.“

Elke-Clemens Kullmann Der naturverbundene Journalist

Als ‚Donaukind‘ in Engelhartszell aufgewachsen, stellt die Natur praktisch seit meiner Geburt einen wichtigen Teil meines Lebens dar.

Biographie

  • 1962 geboren, aufgewachsen in Engelhartszell
  • Seit 1987 Journalist bei den Oberösterreichischen Nachrichten: zuerst Redakteur bzw. Ressortleiter-Stellvertreter im Wochenprodukt „Extra-Nachrichten“ sowie im Ressort Regionales/ Land & Leute der Tageszeitung, seit 2009 Ressortleiter im Weltspiegel
  • Berichte über die Natur in Oberösterreich, Österreich und in der ganzen Welt

Naturbezug

„Als ‚Donaukind‘ in Engelhartszell aufgewachsen, stellt die Natur praktisch seit meiner Geburt einen wichtigen Teil meines Lebens dar. Berichte über die Natur waren und sind dabei nicht auf Oberösterreich und Österreich beschränkt, sondern umfassen – nicht zuletzt durch Dienstreisen für die Außenpolitik und das OÖN-Reisemagazin – viele Teile der Welt. Ich empfinde es als große Ehre, auf diese Art und Weise viele interessante Projekte für den Erhalt einer intakten Natur näher kennen- und schätzen lernen zu dürfen. Außerdem kann ich mich so auch in einer anderen Form dem lebensnotwendigen Anliegen Natur und Naturschutz widmen und hoffentlich einen kleinen Beitrag dazu leisten.“

Erich Pröll Der Naturfilmer und Pferdeliebhaber

Ich bin überzeugt, dass gerade Journalisten besonders viel beitragen und auf die Wichtigkeit und Schönheit der Natur aufmerksam machen können.

Biographie

  • 1949 in Linz geboren
  • 32 Jahre Ausstellungsleiter für Natur- und Völkerkunde im Linzer Museum Nordico
  • Große Vorbilder: Hans Hass und Heinrich Harrer, gemeinsame Ausstellungen und jahrelange Freundschaft mit Hans und Lotte Hass
  • Fasziniert von der Welt unter Wasser, über 50 Jahre Taucherfahrung
  • Über 140 Naturdokumentationen, unter anderem Universum-Produktionen fürs Fernsehen
  • Lebt auf einem alten Bauernhof am Rande der Donau-Auen
  • Betreibt die Böhmerwald-Ranch im Mühlviertel mit Mustangs

Naturbezug

„Es ehrt mich, als Jurymitglied mitwirken zu dürfen, denn Naturschutz liegt mir besonders am Herzen. Vor allem der Erhalt der „noch“ intakten Natur, die Rückgewinnung und der Schutz natürlicher Lebensräume. Ich bin überzeugt, dass gerade Journalisten besonders viel beitragen und auf die Wichtigkeit und Schönheit der Natur aufmerksam machen können. Sie sind meinungsbildend. Geschriebenes, Fotografiertes, Gesprochenes oder Gefilmtes zum Wohle der Natur bewirkt viel in den Köpfen der Menschen. Wenn die Natur gut präsentiert wird, kann dies aufrütteln, begeistern und vielleicht auch Wunder wirken.“

Andreas Zachbauer Der YouTuber mit Angelleidenschaft

Die Grundlage meiner Passion basiert auf einem intakten Ökosystem und dem verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Tieren.

Biographie

  • Geboren am 3.11.1982 und aufgewachsen in St. Florian
  • Multimedia-Studium in Wien
  • Inhaber von Websites zum Thema Angeln, größtes Angel-Netzwerk in Österreich
  • Medial und sozial aktiver Journalist zum Thema Angeln
  • Bis Ende 2019 Geschäftsführer artworx GmbH in Wels
  • Seit 2020 Tech Lead bei hejfish - Digitalisierung des Angelmarktes

Naturbezug

„Nicht nur mir persönlich, sondern allen Anglern ist der Naturschutz eines der größten Anliegen. Besonders natürlich in und rund um unsere einzigartigen österreichischen Gewässer, deren Erhalt und Schutz oftmals nur durch gemeinnützige Angelvereine und Initiativen gewährleistet werden kann. Die Grundlage meiner bzw. unserer Passion basiert auf einem intakten Ökosystem und dem verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Tieren. Deshalb bin ich besonders stolz, als Angler an der Vergabe dieses Naturschutzpreises entscheidend beteiligt zu sein und die Interessen aller Angler und Gewässerschützer Österreichs vertreten zu dürfen.“